Systematische Erfassung der Kontextannahmen für architekturelle Sicherheitsmuster

Aus IPD-Institutsseminar
Version vom 12. Oktober 2017, 12:12 Uhr von Emre Taspolatoglu (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vortragende(r) Larissa Schmid
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Emre Taşpolatoğlu
Termin Fr 20. Oktober 2017
Vortragsmodus
Kurzfassung Das Etablieren und Erhalten der Qualitätseigenschaft Sicherheit von Software ist eine herausfordernde Aufgabe. Sie wird oft zu spät in den Entwurf von Software miteinbezogen und nach Evolutionen und damit verbundenen Kontextänderungen kann das Sicherheitsniveau leicht signifikant sinken. Dennoch werden Änderungen dieser Art nicht explizit erfasst. In der angefertigten Arbeit wird ein systematisches Vorgehen zur Erfassung von Kontextannahmen vorgeschlagen. Zusammen mit Angriffs- und Sicherheitskatalogen sollen diese eine systematische Validierung der Sicherheit eines Systems möglich machen.