Eine deklarative Sprache zur Konsistenzhaltung mehrerer Modelle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus IPD-Institutsseminar
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 5: Zeile 5:
 
|betreuer=Heiko Klare
 
|betreuer=Heiko Klare
 
|termin=Institutsseminar/2017-11-03
 
|termin=Institutsseminar/2017-11-03
|kurzfassung=Der Einsatz mehrerer Modelle zur Beschreibung eines Softwaresystems birgt oftmals
+
|kurzfassung=Der Einsatz mehrerer Modelle zur Beschreibung eines Softwaresystems birgt oftmals die Herausforderung, diese konsistent zu halten. Während es viel Forschung zur Konsistenzhaltung zweier Modelle gibt, untersuchen nur wenige Arbeiten die Spezifika der Konsistenzhaltung mehrerer Modelle. In dieser Bachelorarbeit wird eine neue Programmiersprache vorgestellt, die es erlaubt, Transformationen zu erstellen, die mehr als zwei Modelle konsistent halten. Die Sprache verwendet ein Zwischen-Metamodell, sodass alle Transformationen zuerst von einem existierenden Modell in das Zwischenmodell und dann erst in die anderen Modelle ausgeführt werden.
die Herausforderung, diese konsistent zu halten. Während es viel Forschung zur Kon-
 
sistenzhaltung zweier Modelle gibt, untersuchen nur wenige Arbeiten die Spezifika der
 
Konsistenzhaltung mehrerer Modelle. In dieser Bachelorarbeit wird eine neue Program-
 
miersprache vorgestellt, die es erlaubt, Transformationen zu erstellen, die mehr als zwei
 
Modelle konsistent halten. Die Sprache verwendet ein Zwischen-Metamodell, sodass alle
 
Transformationen zuerst von einem existierenden Modell in das Zwischenmodell und
 
dann erst in die anderen Modelle ausgeführt werden.
 
 
}}
 
}}

Version vom 28. Oktober 2017, 11:54 Uhr

Vortragende(r) Joshua Gleitze
Vortragstyp Bachelorarbeit
Betreuer(in) Heiko Klare
Termin Fr 3. November 2017
Vortragsmodus
Kurzfassung Der Einsatz mehrerer Modelle zur Beschreibung eines Softwaresystems birgt oftmals die Herausforderung, diese konsistent zu halten. Während es viel Forschung zur Konsistenzhaltung zweier Modelle gibt, untersuchen nur wenige Arbeiten die Spezifika der Konsistenzhaltung mehrerer Modelle. In dieser Bachelorarbeit wird eine neue Programmiersprache vorgestellt, die es erlaubt, Transformationen zu erstellen, die mehr als zwei Modelle konsistent halten. Die Sprache verwendet ein Zwischen-Metamodell, sodass alle Transformationen zuerst von einem existierenden Modell in das Zwischenmodell und dann erst in die anderen Modelle ausgeführt werden.